Home   Grammatik   Links   Metrik   Realien   Schriftsteller   Inhalt


Tempora

A) Haupttempora (HZ): Präsens, Futur 1 + 2, präsentisches Perfekt

B) Nebentempora (NZ): Imperfekt, Perfekt, Plusquamperfekt

1. Präsens

a) Präsens

Beschreibt Vorgänge und Zustände in der Gegenwart

b) Historisches Präsens

Bei lebhafter Darstellung vergangener Ereignisse zur Vergegenwärtigung statt des Imperfekts oder Perfekts, zur Betonung entscheidender Wendepunkte, zur Angabe geschichtlicher Daten

Caesari cum id nuntiatum esset, ...maturat ab urbe proficisci et ... in Galliam ulteriorem contendit et ad Genavam pervenit.

Ad eas res conficiendas biennium sibi satis esse duxerunt; in tertium annum profectionem lege confirmant. Ad eas res conficiendas Orgetorix deligitur. Is sibi legationem ad civitates suscipit. In eo itinere persuadet Castico

c) Historischer Infinitiv: Infinitiv Präsens

Bei lebhafter Schilderung wird auch der Infinitiv Präsens gebraucht

2. Imperfekt

Beschreibt noch nicht abgeschlossene Vorgänge, Umstände, Situationen, Einrichtungen, Sitten in der Vergangenheit

Imperfectum durativum: bezeichnet die Dauer

Causa transeundi fuit, quod ab Suebis complures annos exagitati bello premebantur et agri cultura prohibebantur. Der Grund des Überschreitens war, dass sie von den Sueben mehrere Jahre verfolgt durch Krieg bedrängt und am Ackerbau gehindert wurden.

Cum hostium acies a sinistro cornu pulsa atque in fugam coniecta esset, a dextro cornu vehementer multitudine suorum nostram aciem premebant. Nachdem die Schlachtreihe der Feinde auf der linken Seite zurückgedrängt und in die Flucht geschlagen worden war, bedrängten sie auf dem rechten Flügel mit einer Menge der Ihren heftig unsere Schlachtreihe.

Angustos se fines habere arbitrabantur, qui in longitudinem milia passuum CCXL, in latitudinem CLXXX patebant. Sie glaubten ein zu enges Gebiet zu haben, das sich 240 Meilen in der Länge und 180 Meilen in der Breite erstreckte

Imperfectum de conatu: bezeichnet einen Versuch, ein Wollen

Nostros navibus egredi prohibebant. Sie versuchten die Unseren am Verlassen der Schiffe zu hindern; sie wollten..

Maximi ponderis saxis morabantur moenibusque appropinquare prohibebant. Sie versuchten sie mit sehr schweren Felsen aufzuhalten und am Nähern an die Mauern zu hindern.

Helvetii flumen ratibus ac lintribus iunctis transibant. Die Helvetier versuchten den Fluss mit Flößen und zusammengebundenen Kähnen zu überschreiten.

Consistit utrumque agmen et ad proelium sese expediebant.

Imperfectum iterativum: bezeichnet eine Wiederholung

Romae quotannis bini consules creabantur. In Rom wurden alljährlich 2 Konsuln gewählt, pflegte man zu wählen.

Cato dicebat fructus litterarum iucundos esse, radices amaras. Cato pflegte zu sagen, sagte gewöhnlich, die Früchte der Wissenschaft seien süß, die Wurzeln bitter 

 

3. Perfekt 

a) präsentisches Perfekt:

1. bezeichnet eine abgeschlossene, vollendete Handlung

2. bezeichnet das Ergebnis einer vergangenen Handlung - im Lateinischen Perfekt im Deutschen Präsens

novi : ich kenne, weiß (= ich habe kennengelernt) - von nosco - noveram : ich kannte - novero : ich werde kennen

consedi: ich sitze, lagere

consuevi : ich bin gewohnt, pflege (= ich habe mich gewöhnt) - von consuesco

constiti : ich stehe (= ich habe mich hingestellt) - von consisto

didici: ich kenne, weiß

dixi: ich bin mit meiner Rede fertig

mihi persuasum est, mihi persuasi : ich bin überzeugt

memini, odi : siehe Verba defectiva!

non intellexi: ich verstehe nicht

satis intellexi: ich verstehe

perii : ich bin verloren

vixerunt: sie leben nicht mehr

b) historisches Perfekt: bezeichnet das Eintreten einer Handlung in der Vergangenheit und ist die eigentliche Erzählzeit - im D. Imperfekt

Ea res est Helvetiis per indicium enuntiata. Dieser Vorgang wurde den Helvetiern durch eine Anzeige verraten

Apud Helvetios longe nobilissimus fuit et ditissimus Orgetorix. Is M. Messala, [et P.] M. Pisone consulibus regni cupiditate inductus coniurationem nobilitatis fecit et civitati persuasit, ...

c) konstatierendes Perfekt: stellt einen Vorgang in der Vergangenheit als Tatsache fest

veni, vidi, vici: ich kam, sah und siegte

d) gnomisches Perfekt in Sentenzen und Sprichwörtern: dient zur Feststellung von Erfahrungswerten - im D. Präsens

Nil sine magno vita labore dedit mortalibus. Nichts gibt das Leben den Menschen ohne große Mühe

Sin captus pravis cupidinibus ad inertiam et voluptates corporis pessum datus est...Wenn ein Mensch aber gefangen von verkehrten Leidenschaften zu Trägheit und sinnlichem Genuss hinabsinkt...

Avaritia pecuniae studium habet, quam nemo sapiens concupivit. Habgier strebt nach Geld, das kein Weiser begehrt.

Zusatz: Präsens bei einigen Verben für einen gegenwärtigen fortdauernden Zustand

cogor: ich bin gezwungen

circumdor: ich bin umgeben

conceditur: es ist erlaubt

tegor: ich bin bedeckt

 

4. Futurum

a) Futur bezeichnet eine zukünftige Handlung

Naturam si sequemur ducem, numquam errabimus. Wenn wir der Natur als Führerin folgen, werden wir niemals irren.   

b) Futurum exactum bezeichnet eine in der Zukunft vollendete Handlung, im D. meist Präsens

Ut sementem feceris, ita metes. Wie man sät, so wird man ernten.

als futurische Zeiten gelten neben dem Futur der Imperativ, der Konj. hortativus oder optativus, das Verbot an eine 2. Person und Ausdrücke des Dürfens, Könnens, Müssens, Wollens

siehe Parallelfutur

c) umschreibendes Futur

 

5. Plusquamperfekt

a) bezeichnet eine in der Vergangenheit vollendete, abgeschlossene Handlung

Ab urbe proficiscitur Brundisiumque pervenit. Eo legiones XII, equitatum omnem venire iusserat. Caesar brach von Rom auf und gelangte nach Brundisium. Dorthin hatte er 12 Legionen und die gesamte Reiterei befohlen.

b)  oder die Vorzeitigkeit zu einer vergangenen Handlung

Ex quibus perpaucos, quorum in se fidem perspexerat, relinquere in Gallia, reliquos obsidum loco secum ducere decreverat, quod, cum ipse abesset, motum Galliae verebatur. Er hatte beschlossen, ganz wenige von denen , von deren Treue zu ihm er überzeugt war, in Gallien zurückzulassen, die übrigen aber an Stelle von Geiseln mit sich zu nehmen.


 

HOME  Home      GRAMMATIK  Grammatik